Hilfe, mein erster (Sukkulenten-)Blog!

Die Seite ist noch sehr frisch und gerade im Aufbau, seid also nicht zu hart mit mir! 🙂
Nachfolgend ein paar grundlegende Gedanken darüber, wie diese Seite entstanden ist und was ich mir dabei gedacht habe.

Worum könnte es bloß gehen?

Sukkulenten, Sukkulenten und nochmal Sukkulenten – das wäre die Kurzfassung. Nun, was bezwecke ich hier? Wie ihr oben in der Menü-Leiste sehen könnt basiert dieser Blog hauptsächlich auf meinem Instagram-Konto, welches ich seit Frühling 2017 pflege. Da meine Beiträge scheinbar Anklang finden und ich inzwischen mehr als 100 Leute damit erreiche, denke ich ist es an der Zeit mein Repertoire zu erweitern.

Falls ihr auf meinem Konto wart, nicht erschrecken, die dortigen Beiträge sind englischsprachig gehalten. Da ich damals selbst hauptsächlich internationalen Instagrammern gefolgt bin fand ich es passend. Für den Blog hier ist das natürlich semi-optimal, aber ich denke ihr könnt das meiste trotzdem verstehen.
Ehrlich gesagt sind auch viele der Beiträge nicht nur englischsprachig, sondern auch mit deutschen und norwegischen Hashtags versehen. Einfach so, just for fun.

Angefangen hat alles im Jahre 2017 mit einer kleinen Haworthia von einem bekannten schwedischen Möbelhersteller, räusper… aber dazu im nachfolgenden Blog mehr.

Das ist sie. Damals noch unscheinbar, in einem grässlich hellblauen Übertopf ihr Dasein fristend… gähnende Einsamkeit. Die Fensterbank war leer. Keine Nachbarn, keine Spinnenweben, keine Deko, nur die arme Pflanze und der weite Himmel.

Ausblick

Back to topic: ich liebe Sukkulenten. Wie der Name schon verrät, hat sich dieses zunächst unscheinbare Hobby ziemlich schnell zur „Sucht“ entwickelt. Ich kann und will nicht mehr ohne meine liebgewonnen Pflanzen. Ich gehe damit schon regelmäßig meinen Freunden auf den Keks, besonders wenn ich sie mit Bildern meiner Sukkulenten zuspamme 😉

Ergänzend zu meinem bestehenden Instagram-Konto möchte ich deshalb gerne diesen Blog hochziehen. Ich würde oft gerne mehr zu meinen Posts sagen, Geschichten erzählen und mein halbgares Wissen mit Leuten teilen, die tatsächlich noch unwissender sind als ich. Als Besucher meiner Seite scheinst du natürlich zu den Experten zu zählen, hust.

Ich schreibe gerne, hatte bisher leider kein passendes Medium dafür gefunden. Ich habe damals ein Jahr im schönen Norwegen gelebt und einen sogenannten Urlaubsblog geführt, welcher leider nach wenigen Posts eingestaubt wurde. Das nimmt man sich immer so hoch motiviert bei Reiseantritt vor, verliert aber irgendwann oftmals das Interesse. Dieses mal soll es mir nicht passieren!

Die Zeit wirds zeigen

Ich hoffe, dass ich meine zukünftigen Besucher mit ein paar interessanten Geschichten und Berichten über das Dasein meiner bescheidenen Sammlung erheitern kann.
Ich habe vieles geplant, mal schauen was ich am Ende auch umgesetzt bekomme. Mir wird nachgesagt, ich hätte eine sehr beruhigende Stimme. Das schreit doch geradezu nach einem Podcast, was meint ihr?

Vorschläge oder Fragen? Immer her damit! Keine falsche Scheu 😉
Ihr dürft mich gerne hier per E-mail oder via Instagram anschreiben, ich beantworte gerne Fragen oder gebe Tipps!

Bis bald und schön, wenn tatsächlich jemand hier unten angekommen ist.

Gruß
Rafael aka @sukku_sucht

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden

Kommentar verfassen