Sukkulenten – das Geheimnis hinter dem Begriff

Sukkulenten – was bedeutet das eigentlich? Ich selbst wurde auch schon häufiger danach gefragt und als Sukkulenten-Heini möchte man natürlich mit dem nötigen Knowhow punkten können 😉
Habt ihr euch auch schonmal gefragt was tatsächlich hinter dem Wort steckt? Es gibt nicht viele andere Wörter, die mit sukku beginnen. Eines kennt ihr vielleicht, aber aus einem ganz anderen Zusammenhang.


Succubus
by Arx-Design on DeviantArt

Die Sukkubus (oder Sukkuba) ist ein Dämon, der je nach Quelle als blutsaugende Kreatur oder als Dieb männlichen Sa***s dargestellt wird (oh Gott).
Die Frage ist natürlich: Was könnten Sukkulenten und Sukkubus/ Sukkubi gemein haben?

Grundbegriff: Sukkulente

Der deutsche Begriff Sukkulente und die englische Variante succulents sind aller Wahrscheinlichkeit nach vom Französischen succulent(s) geborgen worden. Rückblickend ist es aber immer schwierig zu sagen, in welcher Sprache das Wort zunächst entlehnt wurde. Da wären historische Quellen relevant, aber so genau braucht ihr es ja auch nicht wissen 😉
Der Duden sagt zum Adjektiv sukkulent:

[spätlateinisch succulentus, zu lateinisch succus, zu: sugere = saugen]
(Botanik) (von pflanzlichen Organen) saftreich und fleischig

Der Wortstamm sukku entstammt also lat. succus, was sich später zu lat. sugere und im Deutschen und Englischen später zu dt. saugen und eng. suck/ soak entwickelt hat.
Die ursprüngliche Bedeutung des Wortes wäre damit geklärt: etwas das, im übertragenen Sinne, Wasser speichert bzw. saugt. Oder im Falle der Sukkubus: Blut und… ihr wisst schon.

Fettpflanze, Fetthenne und die fette Henne

Wenn ich meine Mutter nach dem Sedum in ihrem Schrebergarten fragen würde, so würde sie mich eher fragend ansehen. Im deutschen Sprachgebrauch haben sich die meisten lateinischen Artennamen der Sukkulenten bis heute nicht durchgesetzt

Oftmals wurden sie durch entsprechende deutsche Begriffe ersetzt, wie im Falle von Sedum. In Deutschland sagt man zu Sedum eher Fettpflanze oder Fette Henne. Die genauere Herkunft dieser Kombination konnte ich leider nicht herausfinden. Fett könnte in dem Zusammenhang auf die dicken Blätter mancher Arten zeigen.

Begriff: Dickblattgewächse

Unter dem Begriff Dickblattgewächse versteht man im Allgemeinen die gesamte Familie Crassulaceae, wozu u.a. folgende Arten gehören:

  • Crassula
  • Sedum
  • Echeveria
  • Kalanchoe
  • Aeonium

Für den Otto Normalverbraucher ist diese Familie das, was am ehesten mit dem Begriff Sukkulente verbunden wird.
Dickblatt ist ein weiterer Begriff in dem Zusammenhang, er bezeichnet die Gattung Crassula.

Sukkulenten in anderen Sprachen

Um mal den Blick über den Tellerrand zu wagen, habe ich ebenfalls versucht zu gucken, wie man Sukkulenten in anderen Sprachen nennt. In den meisten Fällen ist es vom Englischen abgeleitet, wo es einfach succulent(s) heißt.

Folgend habe ich für euch ein paar Ausreißer aufgelistet, wo neben dem lat. Ursprungswort und dessen Abwandlungen auch noch spracheigene Kreationen benutzt werden:

  • holländisch/ niederländisch: vetplant (wie dt. Fettpflanze)
  • spanisch: crasas
  • französisch: xérophytes

Zur spanischen Variante konnte ich leider keine näheren Informationen finden, da ich selbst kein Spanisch spreche. Ein Bekannter sagte mir, dass das Wort etwas mit schmierig oder klebrig zu tun haben könnte.
Das französische Wort scheint vom Griechischen abzustammen, wo es Trockenpflanze bedeutet. Es wurde folgend, vermutlich dann aus dem Französischen, auch in folgende Sprachen übernommen: Dänisch xerofyt, Kroatisch kserofiti oder Türkisch kserofit.

Sukkulenten sind wasserspeichernd

Um zum ersten Abschnitt zurückzukehren und zum eigentlichen Begriff: Sukkulenten sind wasserspeichernde Pflanzen. In dem Sinne erklärt sich auch die deutsche Variante Dickblattgewächse – die Blätter sind dick, da in ihnen Wasser gespeichert wird. Aha

Zur Recherche habe ich neben Duden und Wiktionary auch Wikipedia benutzt. Einen dicken Fachschinken habe ich leider nicht zur Hand gehabt 🙂
Mehr zum Thema Sukkulenz (die Eigenschaft Wasser zu speichern) findet ihr im Sukkulenten-ABC unter Familien (sobald verfügbar).

Ich hoffe, dass euch dieser Beitrag gefallen hat! Als Sprachwissenschaftler interessiert es mich natürlich besonders die Bedeutung der Begriffe zu erforschen, auch wenn die Quellenlage hier leider nicht so ganz wissenschaftlich war. Ich habe versucht den Text einfach zu halten, ich hoffe es ist mir gelungen.
Gebt mir gerne Feedback oder meldet euch wenn ihr weitere Fragen habt!

Viele Grüße
Rafael aka @sukku_sucht

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.